Syntaktische Strukturen

Das Kapitel 2. 1 Syntaktische Kategorien aus Eisenbergs Grammatik habe ich bereits behandelt und komme nun zum Kapitel 2. 2 Syntaktische Strukturen. Eisenberg untergliedert das Kapitel in 3 Abschnitte. Er erörtert zunächst Form und syntaktische Mittel, dann das Strukturformat und erklärt anschließend den Begriff der syntagmatischen Relationen. Seine Gliederung ist logisch gut durchdacht, wie sich […]

Syntaktische Kategorien

Wir wollen uns an dieser Stelle mit einem Kapitel aus Peter Eisenbergs Grundriß der deutschen Grammatik von 1994 beschäftigen, das sich mit den syntaktischen Kategorien einer Sprache und ganz speziell der deutschen Sprache befasst. Der (persönliche) Stil Eisenbergs ist auch für Anfänger gut lesbar – trotzdem werden wir bereits in diesem Kapitel mit einer Menge […]

Noam Chomsky und ein Ende

In der Tat schließt die nun folgende Erörterung den Aufsatz von C. Stetter : Strukturale Sprachwissenschaft ab. Nun seien an dieser Stelle noch einmal kurz alle bisher referierten Teile aufgeführt, angefangen bei der Einleitung über die Auseinandersetzung mit Saussure, bis hin zu Roman Jakobsons näherungsweiser Erklärung-Wie über das Lautsystem der Sprache. Es folgt jetzt eine […]

Ferdinand de Saussure – Ein Einblick à la Stetter

Dieser Einblick über das Schaffen und Wirken Ferdinand de Saussures (1857-1913) stammt ebenfalls aus dem Aufsatz Strukturale Sprachwissenschaft von C. Stetter, den ich bereits einleitend vorgestellt habe. Stetter hat in dem Abschnitt über Saussure sowohl sprachtheoretische, als auch sprachphilosophische Aspekte angesprochen – beide möchte ich an dieser Stelle referieren. Vorweg ein Hinweis, der im Grunde […]

Strukturale Sprachwissenschaft

So viel Zeit muss sein. Dieser Aufsatz (Strukturale Sprachwissenschaft) ist, wie sollte es auch anders sein, ebenfalls Thema der mündlichen Zwischenprüfung. Die Arbeiten von Christian Stetter deuten mitunter sprachlich-stilistisch an, auf welche Sockel von Erfahrung er seine Aussagen zu stellen vermag. Der Zugang wird dadurch nicht immer erleichtert, dennoch hat ein jedes dieser Werke seinen […]

Austin, John L. – Performative und konstatierende Äusserung (sic!)

Ein weiterer Text von John L. Austin, der für die Zwischenprüfung relevant ist. Beim Lesen kriegt man mitunter das Gefühl, dass man (ich) mitunter einiges von dem schon einmal gelesen hat. Richtig, ich habe diesen Text im November 2003 schon einmal gelesen. Doch das ist nicht der Grund, warum er mir so bekannt vorkommt. Vielmehr […]

Zweite Vorlesung in John L. Austins “Zur Theorie der Sprechakte”

Wie bereits in der Zusammenfassung der ersten Vorlesung angedeutet, geht es im weiteren Verlauf um die Differenzierung verschiedener Sprechakte. Noch, und dies gilt für die zweite Vorlesung ebenso, behandelt Austin jedoch das Objekt der performativen Äußerung. An dieser sogar aus einer ganz speziellen Perspektive.

Erste Vorlesung in John L. Austins Zur Theorie der Sprechakte

Ähnlich wie auch die Materialien zu McLuhan, dient mir Austin zur Vorbereitung auf dieselbe mündliche Prüfung. Ich werde nämlich nur zur Hälfte über die Inhalte meiner Hausarbeit abgefragt und darüber hinaus noch zu den Inhalten einer Einführungsvorlesung in die Sprach- u. Kommunikationswissenschaft, für die ein 10 Titel umfassender Literaturkanon vorgegeben ist, den man für die […]