Dialogisches

Auf dieser Seite möchte ich die dialogischen Texte von mir unterbringen. Dialogisch ist ein Terminus, den ich im Studium kennen gelernt habe. Er gilt als Kategorieausdruck, ähnlich wie es der Begriff “Drama” ist. Nur sind eben nicht alle meine Texte in Dialogform derart ausgestaltet und vor allem selten so umfangreich, dass man von ihnen behaupten könnte, sie seien ein echtes Drama, eine Tragödie, ein Lustspiel oder wie auch immer.

Der Jammerlappen – 2006: Dieses Stück hat erst spät seinen konkreten Umfang von 3 Normseiten gefunden. Doch schon früh stand fest, dass es sich hierbei um einen äußerst selbstreflexiven Text handelt. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Doch die darin aufgeführten Figuren geben in Teilen durchaus etwas wieder, was auch mit meinem eigenen Leben zu tun hat(te).

Der Spieler – 2006: Bislang nur eine Seite an Dialog zwischen Schauspieler Zewa und Regisseur Weidenfeld.

Menage-à-trois – 2005: Bislang gibt es nur eine grobe Skizze darüber, dass drei Personen an einem Tisch sitzen sollten und miteinander im Dialog stehen sollen. Es handelt sich dabei um Diesen, Jenen und einen Dritten.

Leave a Reply