Letzte Nacht

Der Titel des Beitrags könnte auch derjenige eines Gedichts von mir (gewesen) sein. Es begab sich eine skurrile Situation. Ich lag wach, in einer Nacht, als ich einen sehr großen Streit mit einer Ex-Freundin hatte. Das grenzt auch den Zeitraum ein, in dem diese Zeilen entstanden sind, genau beziffern könnte ich das Datum allerdings nicht. In dieser Nacht wechselte ich mehrere Male vom Bett auf dem Boden auf den Boden des Bodens. 🙂 Ich spielte den Trotzkopf, war der kleine Junge, der ich oft bin. Allerdings fühlte ich mich ziemlich alleine. Und so absurd und traurig die Situation in dieser Nacht war, so habe ich doch in einem fixen Moment versucht ein Gedicht in Gedanken zu formulieren. Immer wieder wiederholte ich die Zeilen, die sich auch aufgrund von Ereignissen an der Hochschule in meinem Kopf breit machten. Das Gedicht sollte Goethe gewidmet sein, wie widersinnig das eigentlich auch sein mag, da Goethe Frauen betrog, Mitstreiter hinterging und ich bis heute nicht verstehe, wie dieser Arschkriecher der deutschen Literatur dermaßen Erfolg haben konnte und Heute als großer deutscher Literat gilt.Es gibt genügend Indizien, dass nicht alle Texte von Goethe auf seinem eigenen Mist gewachsen sind. Doch abzuschweifen ist nur eine Masche von mir. Die Zeilen, die mir in dieser speziellen Nacht im Kopf rumschwirrten, sie haben nur bedingt den nächsten Tag gesehen. Ich habe später versucht, sie mit Bleistift auf Papier zu notieren, doch leider sind sie unfertig geblieben. Eine zweite Strophe, die ich ebenfalls im Kopf gehabt hatte, habe ich gänzlich vergessen (oder verdrängt?). Die erste Strophe des Gedichts ist leider auch unvollständig. Das Fragment lautet wie folgt:

Ich bin aufgewacht,

hab an Dich gedacht,

– entfacht

Es ist … diese Nacht

in ihr: blau gemacht

Ich kann mich nicht einmal mehr erinnern, was genau ich mit “blau gemacht” meinte. Aber ich erinnere mich sehr wohl, dass es eine Anspielung sein sollte, auf die Inhalte, die ich in einem Seminar über einen Goethe-Text aufgeschnappt habe. Ich wusste, dass Goethe die Farbenlehre ebenfalls beacktert hat. Mehr allerdings kann ich Heute (2011) nicht mehr zusammenbringen.

Leave a Reply