Historischer Handschlag nur ein Fake

Einige wissen es vielleicht schon, andere werden es in ihrem Geschichtsunterricht noch erfahren, dass sich Russen und Amerikaner in Torgau trafen, um sich die Hand zu schütteln. Richtig ist, dass es in der Nähe von Torgau bereits ein Zusammentreffen russischer und amerikanischer Soldaten gab, bevor es zu diesem inszenierten Handschlag kam. Die daran beteiligten Soldaten hatten nicht den Rang und verfügten auf amerikanischer Seite noch nicht mal über eine Flagge ihres Landes, und Fotos von einem derartigen Zusammentreffen gibt es außerdem (vgl. NZ).
Continue reading →

Marx’ Entwurf einer materialistischen Geschichtsauffassung

Die Überschrift deutet es bereits an, wir werden im Folgenden etwas über das Verständnis von Geschichte Marx’ erfahren. Fetscher widmet sich diesem Thema in Kapitel 6 seines Buches. Wir haben bereits zuvor etwas mehr darüber erfahren, wie Marx den Begriff Arbeit auffasst und Marx’ Verständnis von Geschichte ist eng mit seinem Verständnis von Arbeit und Arbeitsteilung verbunden. Viele der Arbeiten aus dieser Zeit sind von Marx und zum Teil in Zusammenarbeit mit Friedrich Engels aus dem Grund entstanden, sich von den so genannten Junghegelianern zu unterscheiden.
Continue reading →

Historias las que la vida ha escrito

Geschichten, die das Leben geschrieben hat, sind es wert, erzählt und aufgeschrieben zu werden. Allein es stellt sich dann die Frage, auf welche Art und Weise soll man diese Geschichten an die Frau oder an den Mann bringen. Mir spuken persönlich einige Möglichkeiten im Kopf herum, mit denen es mir möglich scheint, den Leuten, ohne sie direkt zu überrumpeln, von den Geschichten zu erzählen, die mein Leben geschrieben hat und noch schreiben wird. Doch, aller Anfang ist schwer und man wird sich in Geduld üben müssen, ehe sich die Spreu vom Weizen trennen wird und ehe es mir vergönnt sein wird, den Leuten viele meiner Geschichten derart zu vermitteln, dass sie davon auch angetan sein werden. Gut Ding will Weile haben und ich habe bislang nicht das Gefühl, etwas im Leben versäumt zu haben.

Karfreitag

Karfreitag, der 21.04.2000, ein christlicher Feiertag. Ich merke immer mehr, wie ich einfach nur in den Tag versinke und meine Anstrengungen etwas für die Abiturklausuren zu tun, sind gleich Null. 🙁 Bis jetzt habe ich nur ein wenig für das Fach Sport gelesen, und darüber hinaus bin ich in Geschichte von 1648 bis 1754 gekommen. Nicht sehr weit, wenn man bedenkt, dass ich noch 200 Jahre vor mir habe und ebenso Mathematik und Englisch wiederholen muss.
Continue reading →