Lust zu lesen, neu eingesprochen

Ein Podcaster, der auch für für einige Projekte von mir schon aktiv war, hatte sich vor kurzem ein Mikro zugelegt. Da ich zuletzt auch immer mehr vor der YouTube-Kamera agiert habe, bzw. Texte gesprochen, hab ich mich nach dem ersten Anhören der Gesprächsqualität das gleiche Mikro zugelegt. Weil ich auch meine Geschichten und Gedichte mit der Zeit neu oder überhaupt einsprechen wollte, habe ich eine neue Version von Lust zu Lesen gesprochen, die die alte Datei ersetzt und im Vergleich zu den übrigen gesprochenen Geschichten eine deutlich bessere Sprachqualität bieten sollte.

Feedback natürlich erwünscht.

She

Wovon redet der Kerl jetzt schon wieder? – Pardon, schreibt er nun… Ganze zwei Jahre ist es her, und die Single ist ausverkauft, zumindest bei Amazon. Im Juli 2004 ließen Groove Coverage es sich nicht nehmen, einen Titel auf ihr damaliges Album zu packen, der gänzlich unterscheidbar war von allem, das man bis dahin von der Combo gewöhnt war. Mainstream hin, Frühlingsgefühle her! Der Mai sagt auf Wiedersehen und die Sonne bald solange guten Tag, dass die Stechmücken die e-Funktion in praxi ausfüllen. Offensichtlich wurde das damalige Maxi-CD-Cover jedoch nicht für einen Sommerhit entworfen. Wer bitteschön steht darauf in Pumps zu schwitzen, außer vielleicht ein paar torkelnde Transvestiten auf der Loveparade. Take it easy – swing – der Grundtenor von diesem Song geht an die Nieren, oder auch nicht. Wer leisure time beschwingt musikalisch untermalen möchte, der darf die Single getrost auflegen, auch zwei Jahre, nachdem sie erschien. Jeder darf, keiner muss und alle, die’s tun, werden ihr noch gerecht werden.
Continue reading →

Kopflos

Die Kurzgeschichte Kopflos, eine der anderen Art, möchte ich euch heute vorstellen. Sie ist, wie so oft, zunächst auf dem Papier entstanden. Sie durchlief vier Stadien, ehe sie beim Abtippen ein fünftes, finales Stadium erreichte. Sodann ließ ich sie in den Händen einiger Erlesener kreisen, und kann sie nun ruhigen Gewissens auch der Blog-Leserschaft präsentieren. Viel Spaß beim Lesen.

Getrübtes Schaffen

Endstation Sehnsucht, so ließ ich eines meiner Gedichte aus der Jugendzeit lauten, das auch schon in diesem Blog in elektronischer Form vorliegt. Gleichwie ist der Arbeitstitel einer neuen Kurzgeschichte von mir mit denselben Lettern versehen worden. Der Titel suggeriert zunächst vielleicht einen falschen Eindruck, aber der Leser wird in der Verwunderung über den Inhalt der Erzählung am Ende hoffentlich nicht die Nase rümpfen. Doch noch ist sie im Entstehen und wird noch einige Tage auf sich warten lassen müssen. Trotzdem fand ich es besser, gerade diese Neuigkeit zu verbreiten, als überhaupt keine.

Die perfekte Welle

Ich habe eine meiner Kurzgeschichten vollendet. Ich ließ sie bereits einige Leute lesen und bin über Kritik oder jedwede Resonanz erfreut. Anbei der Verweis auf die Geschichte. Sie hat nicht wirklich etwas mit dem Song einer deutschen Rock- und Popgruppe zu tun, widmet sich umso mehr der Thematik der Flutkatastrophe. Man kann die Kurzgeschichte als eine Art Parabel lesen.