Ist er es wirklich?

Er ist Jahrgang 1975. Er gilt trotz allem immer noch als Nachwuchstalent der deutschen Literatur. Ich las die ersten vierzig Seiten und fühlte mich in Einheitsbrei und verständiger Sprachblässe wieder. Die Neugier trieb mich weiter. Sie trieb mich durch die Sätze und durch die Seiten, bis mir, kurz vor Schluss, so langsam aber sicher ein […]

Dantons Tod, ein dramatisches Gemälde

Prüfungsrelevant ist Büchner eigentlich nur mit dem Werk Lenz. Die Texte von Büchner zu kennen birgt aber, wie die Lektüre beweist, einen unverwechselbaren Reiz. Einerseits wird man in die Lage versetzt, Vergleiche anstellen zu können. Andererseits hat Büchner in seinen Formulierungen einen ungeheuer bildhaften Ausdruck – das ist mir persönlich immer besonders wichtig, mehr noch, […]

Ein Meer von Licht und Farben…

… beim erneuten Lesen von Georg Büchners Lenz fiel mir – zusätzlich zu den Bemerkungen, die in der Literaturwissenschaft bereits vorhanden sind – auf, dass bei diesem Werk, sei es auch Fragment geblieben, jede Menge Subtexte zu erkennen sind, die allesamt mit unseren Sinnen zu tun haben. Die Analyse von Formen, Farben, Bewegungen, Geräuschen, etc. […]