UMTS, oder wie wir zum Staatsfeind Nummer Eins werden könnten?!

Wie freue ich mich eigentlich auf UMTS? Eigentlich kann ich es gar nicht abwarten. Doch was ich heute bei Mobilfunkkosten.de in den Nachrichten gelesen habe, hat mich doch etwas stutzig werden lassen. Wie der Zufall so will, habe ich noch gestern den Film Der Staatsfeind Nr. 1, mit Will Smith und Gene Hackman in den Hauptrollen, gesehen. Einige von euch werden den Film vielleicht kennen, für die Anderen werde ich die Geschichte des Films einmal kurz zusammenfassen. Im amerikanischen Senat soll ein Gesetz verabschiedet werden, das der Regierung die Überwachung der Bürger mittels eines satellitengestützten Systems ermöglicht.

An einem Morgen wird ein Senatsmitglied, welches sich gegen die Einführung des Gesetzes aussprechen möchte, von einem Anderen brutal ermordet. Per Zufall erhält der Anwalt (Will Smith) ein Videoband zugespielt, welches den Tod des Abgeordneten zeigt. Er selber weiß jedoch nichts davon und wird ab diesem Zeitpunkt von einer Horde Geheimagenten gejagt. Große Möglichkeiten, sich frei zu bewegen, hat dieser allerdings nicht, da er rund um die Uhr abgehört wird, und die Geheimagenten ihn, dank eines Senders und eines Kamerasystems des Satelliten, überall wieder entdecken. Genau solch ein Szenario kann man und kann ich mir nun vorstellen, wenn es um die Einführung von UMTS geht. Soweit die Überleitung, um auf die Nachrichten bei Mobilfunkkosten.de zurück zu kommen. Der Redakteur dort schwärmte davon, wie einfach es sein würde, jedermann mit Hilfe seines UMTS-Gerätes zu orten und ihm dann regionale Informationen auf selbiges zu schicken. Doch, wer garantiert uns, dass diese Ortungsmöglichkeiten nur auf diese Art und Weise eingesetzt werden? Bislang niemand. Ich persönlich wäre damit zufrieden, dass mir die Möglichkeit gegeben wird, meinen regionalen Bereich ein Mal anzugeben und anhand der gespeicherten Daten mir zukünftig Informationen zugesandt würden. Ich will jedoch nicht, dass dies ohne mein Wissen mit Hilfe eines Ortungssystems geschieht. Die UMTS-Geräte werden, wie jetzt schon einige Mobilfunkgeräte, eingebaute Mikrofone besitzen. Ebenso könnte ich mir bei solchen Datenübertragungsraten, die die UMTS-Übertragung bieten wird, auch eine Kamera vorstellen, die zum Zweck von Videokonferenzen genutzt werden könnte. Gefahr lauert nun auf zwei Seiten. Zum einen sind es findige Hacker, die sowohl das Mikrofon, als auch die eingebaute Kamera versuchen anzusprechen und auf der anderen Seite, der Staatsapparat. Mir persönlich gefällt der Gedanke nicht, dass beide Gruppen mit Hilfe des Ortungssignals eventuell Zugriff auf das Gerät bekommen könnten. Dabei bin ich weiß Gott keiner von diesen “Illuminatus”-Typen, die überall und nirgends eine Verschwörung wittern.

Aber, ich gebe zu bedenken: Wie schnell ist ein “Virus” programmiert und über die mobilen UMTS-Geräte verteilt, welches Kameras und Mikrofone fernsteuert. Zudem könnten Softwarekonzerne überprüfen wollen, ob ihre Anwendungen auch rechtmäßig genutzt werden, wie dies heutzutage bereits bei normalen computergesteuerten Endgeräten der Fall ist. Es hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass eigentlich kein Sicherheitssystem, kein Algorithmus, gut genug war, dass ihn Hacker nicht im Laufe der Zeit geknackt hätten. Heute schon das DVD-Code-Lied gehört?! Schreckliche Vorstellung, sich auf jedem Schritt und Tritt verfolgt zu wähnen und eventuell daheim belauscht oder gar per Video überwacht zu werden. Ich persönlich möchte nicht auf UMTS verzichten, wieso auch? Aber man wird verfolgen müssen, was mit dieser Ortungsmöglichkeit in Zukunft passieren soll?! Wenn wir uns bedroht, verfolgt, ausspioniert wähnen, dann ist es bereits zu spät. Wir sollten vorher aktiv werden. Sobald Dinge wie diese bekannt werden, sobald UMTS-Geräte auf dem Markt sind, müssen wir dagegen protestieren. Doch: Es muss nicht so kommen. Wenn die Sicherheitsmaßnahmen gut genug sind, und die Regierungen der Länder keinerlei Anstalten machen uns Privatleute auf Schritt und Tritt abzuhorchen, dann müssen wir uns keine Sorgen machen.

Leave a Reply