Französisch für Fortgeschrittene (1)

Angesteckt von einer Methode von Vera F. Birkenbihl, mit der ich eigentlich Spanisch lerne, habe ich mich dazu hinreißen lassen, einen aktuellen französischsprachigen Chartsong (Ilona – Un monde parfait) so aufzubereiten, wie es in den Sprachkursen von Birkenbihl mit den Texten geschieht.

Cover von der Single: Ilona - Un monde parfaitEs soll wohl zu diesem Lied auch ein Musikvideo geben, das einem Animations-Kurzfilm ähnelt. Es ist zu empfehlen, sich dieses Video dazu anzuhören. Das Lied wird gesungen von der 12-jährigen Ilona, einem kleinen französischen Mädchen, dass bereits in Frankreich, Belgien, Italien und der Schweiz mit dem Lied in den Charts für Aufruhr gesorgt hat. Ein Ohrwurm, der das Lernen der französischen Sprache erleichtern wird. Zunächst wird empfohlen, sich den Liedtext bildlich möglichst gut vorzustellen, mit allen Einzelheiten, die einem Einfallen. Wer möchte, kann sich die Seite ausdrucken und neben entsprechende Wörter eigene kleine Zeichnungen malen, Farbwörter mit der entsprechenden Farbe ausmalen, usf. In einem nächsten Schritt sollte man beim Hören des Liedes zunächst den deutschen, Wort für Wort übersetzten, Text (dieser prägt sich besser ein, als abstrakt wirkende Übersetzungen, die sehr weit vom Text weg sind) mitlesen. Dies wiederholt man einige Male und immer mal wieder, bis man mitbekommt, dass man beim bloßen Hören des Liedes ohne diese Hilfe versteht, was dort gesungen wird. Im nächsten Schritt liest man dann den französischen Text mit und trainiert so die Aussprache. Später kann man die Musik leise drehen und seine eigene Stimme in den Vordergrund stellen. Wer die Sprache nicht nur lesen und sprechen möchte, kann anfangen und das Lied als Diktat begreifen, anfangen den Text beim Hören aufzuschreiben, oder sich den kompletten Liedtext ausdrucken und ihn übersetzen, Lückentexte anfertigen, usw. usf.

Un monde parfait
Ein[e] ((Im Französischen haben Nomina mitunter ein anderes Genus (Geschlecht) als im Deutschen, deshalb die Ergänzung in der eckigen Klammer; wird im Folgenden nicht mehr extra erwähnt. Im Beispiel ist Welt im Deutschen Femininum, im Französischen jedoch Maskulinum.)) Welt perfekte

Ce matin j’imagine un dessin sans nuage
Heute Morgen ich ausdenke ein[e] Zeichnung ohne Wolke

avec quelques couleurs comme vient mon pinceau
mit einige[n] ((Im Französischen wird dieses unbestimmte Pronomen nicht flektiert. Eine Form drückt alle im Deutschen vorhandenen Flexionen aus, respektive kann sie ausdrücken.)) Farben wie [es] kommt ((Auf die Personalpronomen kann im Französischen verzichtet werden und wird häufig verzichtet, da die Verbformen bereits anzeigen, um welche Person es sich handelt. Nicht derart eindeutig wie z. B. im Spanischen, jedoch hinreichend differenzierbar.)) mein Pinsel

du bleu, du rouge, je me sens sage comme une image
von [dem] Blau, von [dem] Rot ich mich fühle klug wie ein Bild

avec quelques maisons et quelques animaux.
mit einige[n] Häuser[n] und einige[n] Tiere[n].

Ce matin j’imagine un dessin sans nuage,
Heute Morgen ich ausdenke ein[e] Zeichnung ohne Wolke,

où tous les perroquets ne vivent plus en cage.
wo alle die Papageie nicht leben mehr in Käfig.

Des jaunes, des verts, des blancs je mets ce qui me plait
Von [den] Gelbe[n], von [den] Grüne[n], von [den] Weiße[n] ich stecke dies das mir gefällt

car c’est comme ça que j’imagine un monde parfait:
denn dies ist so dass ich ausdenke ein[e] Welt perfekte:

un oiseau, un enfant, une chèvre,
Ein Vogel ein Kind, eine Ziege,

le bleu du ciel un beau sourire du bout des lèvres,
der [das] Blau von der Himmel ein hübsches Lächeln widerstrebend,

un crocodile, une vache, du soleil,
ein Krokodil, eine Kuh, von der Sonne,

et ce soir je m’endors au pays des merveilles.
und heute Abend ich mich einschlafe in der [den] Länder[n] von die Wunder.

Un oiseau, un crayon, une chèvre,
Ein Vogel, ein Stift, eine Ziege,

le bleu du ciel, un peu de sucre un peu de sel,
der Blau von der Himmel, ein wenig von Zucker ein wenig von Salz,

un crocodile, quelques fleurs, une abeille,
ein Krokodil, einige Blumen, eine Biene,

et ce soir je m’endors au pays des merveilles.
und heute Abend ich mich einschlafe in der [den] Länder[n] von die Wunder.

Ce matin j’imagine un dessin sans étoile,
Heute Morgen ich ausdenke ein[e] Zeichnung ohne Stern,

de toutes de les couleurs un dessin sans contour.
von alle[n] von den Farben, eine Zeichnung ohne Umriss.

Quand ça m’ plait plus j’efface tout et je recommence
Wenn das mir gefällt mehr ich ausradiere alles und ich wiederanfange

avec d’autres maisons et d’autres animaux.
mit von andere[n] Häuser[n] und von andere[n] Tiere[n].

Ce matin j’imagine un pays sans nuage,
Heute Morgen ich ausdenke ein Land ohne Wolke,

où tous les perroquets ne vivent plus en ((Wenn im Französischen ein Wort mit einem s endet und das darauf folgende Wort mit einem Vokal beginnt, wie in diesem Fall plus + en, wird in der Aussprache das s weich gesprochen und an das nasal gesprochene en gebunden.)) cage.
wo alle die Papageien nicht leben mehr in Käfig.

Des jaunes, des verts, des blancs je mets ce qui me plait,
Von [den] Gelben, von [den] Grünen, von [den] Weißen ich stecke dies das mir gefällt,

car c’est comme ça que j’imagine un monde parfait.
denn dies ist so dass ich ausdenke ein[e] Welt perfekte.

Un oiseau, un enfant, une chèvre,
Ein Vogel, ein Kind, eine Ziege,

le bleu du ciel un beau sourire du bout des lèvres,
der [das] Blau von [dem] Himmel ein hübsches Lächeln widerstrebend,

un crocrodile, une vache, du soleil,
ein Krokodil, eine Kuh, von der Sonne,

et ce soir je m’endors au pays des merveilles.
und heute Abend ich mich einschlafe in der [den] Länder[n] von die [den] Wunder[n].

Un oiseau, un crayon, une chèvre,
Ein Vogel, ein Stift, eine Ziege,

le bleu du ciel, un peu de sucre, un peu de sel.
der [das] Blau von der [dem] Himmel, ein wenig von Zucker, ein wenig von Salz.

Un crocrodile, quelques fleurs, une abeille,
Ein Krokodil, einige Blumen, eine Biene,

et ce soir je m’endors au pays des merveilles.
und heute Abend ich mich einschlafe in die [den] Länder[n] von die [den] Wunder[n].

Ohhh c’est beau ça, ah ouai,
Oh dies ist hübsch das, ah ja [es ist] ((ouai hat die Funktion eines Adverbs, gehört also zum Verb sein aus dem Halbsatz davor, deshalb die Ergänzung in Klammern.)),

c’est comme ça que t’imagine un monde parfait,
dies ist so dass du ausdenkst ein[e] Welt perfekte,

ah avec un oiseau, un enfant, une chèvre,
ah, mit ein[em] Vogel, ein[em] Kind, eine[r] Ziege,

un crocrodile, une vache, du soleil,
ein[em] Krokodil, eine[r] Kuh, von der Sonne,

moi aussi ce soir je m’endors au pays des merveilles.
ich auch heute Abend ich mich einschlafe in die [den] Länder[n] von die [den] Wunder[n].

… An dieser Stelle reicht es aus, den Text enden zu lassen, weil im Lied wieder an einer bereits bekannten Stelle angeküpft wird. Diese hatten wir bereits nach Birkenbihls Methode aufbereitet, und der Leser kann mit einem Mausklick wieder dorthin zurückkehren.

Leave a Reply