Reisen…

… ist offensichtlich nicht die Sache von Christa und Peter Bürger. Zumindest war es “für die Lebens- und Arbeitsform, die [sie] gewählt hatten, nicht zuträglich” (S. 182). Im 22. Kapitel Reisen in Christa Bürgers Mein Weg durch die Literaturwissenschaft wird im Prinzip lediglich eine Wertung der vielen Reisen und Auftritte an verschiedenen Orten in der Welt in den 70er und 80er Jahren des letzten Jahrhunderts vorgenommen.

Neben ein paar aufgefrischten Gedanken bleibt nicht viel für eine Auseinandersetzung mit der Methodologie der Literaturwissenschaft in diesem Kapitel vorhanden. Bürgers eigenes Fazit beschreibt ihre eigene Rolle und die ihres Mannes aus der damaligen Zeit als “eine Rolle in einem absurden Theater […], dessen Drehbuch immer dasselbe ist” (S. 189).

Bürger, Christa, 2003: Mein Weg durch die Literaturwissenschaft. - Frankfurt am Main: Suhrkamp. (=es 2312); hier Kapitel 22. Reisen, S. 182-188.

Leave a Reply