Categories
Literatur Poesie

Tränenkind

versuchst zu gehen,
willst Dich verstehen.
Keiner sonst,
der Dich kennt,
nur Du,
der wegrennt.
Alles dreht sich
um dein Genick.
Auf und ab
geht dein Blick.

Sieh hinein,
schau in den Wind!
Da bist Du!
Tränenkind.

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.